Zur Startseite

Themen

Storch

Der Weißstorch ist unter unseren Vogelarten der Kulturfolger schlechthin.

Durch Lebensraumverschlechterung und andere Faktoren gingen die Bestände viele Jahrzehnte lang zurück. In den letzten Jahren erfährt die Bestandsentwicklung wieder einen erfreulichen Aufwärtstrend. Durch Lebensraumsicherung, Anlage von Feuchtbiotopen, Biotoppflege, Extensivierungsbemühungen bei der landwirtschaftlichen Nutzung etc. unternehmen wir große Anstrengungen zum Schutz unserer Störche.

Mit unserer Storchenkamera am Dinkelsbühler Storchenhorst bieten wir seit Jahren rund um die Uhr einen störungsfreien Blick in das Wohnzimmer der Störche.

Im Februar 2019 wurde nach fast 20 Jahren Einsatz die Kamera durch ein neues, deutlich verbessertes Modell ersetzt. Das Bild ist nun wesentlich detailreicher und man kann dank Infrarotmodus die Störche sogar bei Dunkelheit beobachten.

Neben dieser virtuellen Form der Naturbeobachtung bietet http://www.storch.bn-ansbach.de  ein absolutes Alleinstellungsmerkmal: Das gleichermaßen unterhaltsam und informativ geschriebene Storchentagebuch des fränkischen Storchenexperten Thomas Ziegler für den Zeitraum von 2001 bis 2015.


Austausch der Kamera im April 2022

Bereits im Dezember des Vorjahres wurde das Kamerabild plötzlich sehr unscharf, bei direkter Sonneneinstrahlung sogar unkenntlich.

Da man von einer Verschmutzung der Linse ausgegangen war, wurde eine Reinigungsaktion für Anfang 2022 geplant. Wegen verschiedener technischer Probleme musste dann aber erst nach einer Möglichkeit für den Zugang zur Kamera gesucht werden. Unser Kreisvorsitzender Paul Beitzer fand dann mit Herrn Markus Schmailzl, der die Firma Spezial-Leiter-Dienstleistung betreibt, schließlich eine Lösung. Beim ersten Anlauf stellte sich aber heraus, dass es mit der Reinigung der Linse nicht gegan war und die Kamera komplett ersetzt werden musste. Dies wurde dann durch Herrn Daniel Lingel (Lingel-IT-Systems) aus Fremdingen in Zusammenarbeit mit Herrn Schmailzl in einer Blitzaktion durchgeführt, um die Störche damit nicht zu stören.

Nun liefert die Kamera wieder Bilder, verbunden mit einer erfreulichen Neuerung. Das Storchennest auf dem Alten Rathaus ist nun im Livestream zu bewundern. Hochaufgelöste Standbilder können auf Wunsch weiterhin abgerufen werden. 


Die neue Kamera 2019

Die im März 2019 installierte Kamera liefert Bilder von deutlich höherer Qualität.