Artenschwund stoppen!

FÜR EINE ANDERE AGRARPOLITIK IN EUROPA ARTENVIELFALT SCHÜTZEN - BÄUERLICHE LANDWIRTSCHAFT ERHALTEN.

Datum
19.07.2018

Ort
Herrieden, Hotel Bergwirt, Schernberg 1

Beginn 19.30 Uhr

Wir laden gemeinsam zu folgender Informations-Veranstaltung ein:

Artenschwund stoppen!

FÜR EINE ANDERE AGRARPOLITIK IN EUROPA
ARTENVIELFALT SCHÜTZEN - BÄUERLICHE LANDWIRTSCHAFT ERHALTEN.

  • Donnerstag, 19.07.18, 19:30 Uhr
  • Herrieden, Hotel Bergwirt, Schernberg 1.

Als Referent kommt MdEP Martin Häusling, Agrarpolitischer Sprecher der Fraktion die GRÜNEN/EFA nach Herrieden. Martin Häusling zählt zu den profiliertesten Agrarpolitikern im Europa-Parlament und ist zugleich erfahrener landwirtschaftlicher Praktiker.

Näheres unter www.martin-haeusling.eu 

Die Artenvielfalt auch in Bayern geht rasant zurück. Dem Verzeichnis der gefährdeten und vom Aussterben bedrohten Tier- und Pflanzenarten mussten zahlreiche neue Arten hinzugefügt werden. Selbst vor Jahren noch häufige "Allerweltsarten" der offenen Agrarlandschaft wie Feldlerche, Goldammer oder Grasfrosch mussten mittlerweile aufgenommen werden! Das Insektensterben hat ungeahnte Ausmaße erreicht.

Als zentrale Gründe wurden vom bayerischen Landesamt für Umwelt schon im Jahr 2004 die anhaltende Intensivierung auf landwirtschaftlichen Nutzflächen und der galoppierende Flächenverbrauch für Straßen, Siedlung und Gewerbe benannt. Auch die bäuerliche Landwirtschaft ist ein Opfer dieser zukunftsfeindlichen Entwicklung. Die anstehenden Verhandlungen zur gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) bieten die Chance, die Rahmenbedingungen zu ändern.