Verkehr

Foto: Oliver Rühl

Der Bund Naturschutz setzt sich für öffentliche Verkehrsmittel und einen sparsamen Gebrauch individueller Verkehrsmittel ein. Statt Auto- und Straßenwahn auf Kosten von Mensch und Natur treten wir für ein intelligentes Verkehrskonzept ein.

B25 Mautverkehr, Irrweg Strassenbau

Aus guten Gründen haben hunderte Bürger kürzlich in Harburg und zuletzt in Feuchtwangen für eine weitere Sperrung der B 25 für Schwerverkehr demonstriert. Der BN unterstützt das Anliegen, Umweltschutz ist immer eindeutig auch Menschenschutz. Inzwischen wurde die Sperrung verlängert, leider nur für ein weiteres Jahr. Wir machten aber auch deutlich, dass die Sperrung mit (unnötig) vielen Ausnahmen nur ein erster Schritt einer etwas gerechteren Verkehrsverteilung ist.

Positionspapier Ostumfahrung Dinkelsbühl und B 131 neu

Hauptursache für das rapide Ansteigen des LKW-Verkehrs ist eine bundesweit seit Jahrzehnten verfehlte Verkehrspolitik, die einseitig auf die Straße setzt und die damit verbundenen Schädigungen der Bevölkerung und der Umwelt billigend in Kauf nimmt. Güter im Fernverkehr gehören zu einem hohen Anteil auf die Schiene und aufs Wasser, nicht auf die Straße. Wie fatal sich das nicht nur auf die Umwelt, sondern auch auf die Straßenunterhaltskosten des Steuerzahlers auswirkt verdeutlicht folgende schier unglaubliche Zahl (Quelle: Straßenbaureferat der Bundesregierung): Ein einziger 40-Tonnen-LKW entspricht der Straßenzerstörung von etwa 60.000 PKW! 

Flächenverbrauch und Lärmbelastung

Die Ausweisung dieses Gewerbegebietes südlich der Ansbacher Straße ist aus Sicht der Ortsgruppe vom Flächenverbrauch her vertretbar, wenn im Gegenzug bisher nicht genutztes und unattraktives Gewerbegebiet an der Erlbacher Straße zurückgenommen wird.

 


Links und Dokumente zum Thema Verkehr

Stellungnahme (Februar 2018)
Reaktivierung der Bahnstrecke Dombühl-Dinkelsbühl - PDF