Infoteam des Bund Naturschutz unterwegs

Vom Mittag bis in den frühen Abend sind in den nächsten drei Wochen neun junge Leute in Ansbach und danach im westlichen Teil des Landkreises im Auftrag des Bund Naturschutz (BN) unterwegs. Die BN-Kreisgruppe Ansbach möchte dadurch den Mitbürgern Natur- und Umweltschutz näher bringen und dabei auch neue Mitglieder und Förderer gewinnen.

Infoteam des Bund Naturschutz unterwegs

Infoteam des Bund Naturschutz

07.07.2020

Zum Auftakt informierte BN-Kreisgeschäftsführer Helmut Altreuther das Team über die Arbeitsschwerpunkte der Kreisgruppe. Das Themenspektrum reicht von gezielten Artenschutzmaßnahmen für Schmetterlinge, Amphibien oder Fledermäuse über Biotopsicherungsmaßnahmen, Biotoppflege, Baumschutz bis hin zu Energie oder Kindergruppen.

Kreisvorsitzender Paul Beitzer betonte: „Mitglieder und Förderer sind für die Unabhängigkeit des Bund Naturschutz wichtig, der sich seit Jahren dafür entschieden hat, auf Sponsoring zu verzichten. Sie stellen unser Kapital dar. Staatliche Zuschüsse erhält der BN nur für konkrete Arbeiten, z. B. für Biotoppflege-Maßnahmen.“ Die Erfahrung zeige, dass manchmal Mitbürger nur allein deswegen noch nicht Mitglied beim Bund Naturschutz sind, weil sie noch nicht angesprochen wurden. Mit der Aktion will der BN seine ehrenamtliche Arbeit in Stadt und Landkreis Ansbach ausweiten. Als erster Schritt sei demnächst die Reaktivierung der Ortsgruppe in der Stadt Ansbach geplant.

Das Team junger Leute ist seit dieser Woche unterwegs und an den weißen Pullovern mit dem Emblem des Bund Naturschutz zu erkennen. Sie sind mit Tablets unterwegs und tragen Mitarbeiterausweise des BN. Zudem würden durch Masken bzw. Gesichtsschilder die Corona-Sicherheitsregeln korrekt eingehalten. Bei Fragen kann man sich gerne an die BN-Geschäftsstelle wenden:
Tel. 0981 14213  oder bn-ansbach@t-online.de.